Neues Studihaus: Gerichtstermin am 15. Januar

Aus der Sendung vom 14. Januar.

Am Montag treffen sich wieder der AstA und die Anwohner beim Verwaltungsgericht, um über den Bau des geplanten Studierendenhauses am Campus Westend zu beraten.
Nach dem letzten Gespräch im Dezember soll morgen ein Ergebnis gefunden werden, sagt der stellvertretende AstA-Vorsitzende Bengican Gülegen:

Bengican Gülegen: „Das Erörterungsgespräch hat ergeben, dass jetzt am 15. Januar nochmal ein Termin stattfinden wird, bis zu dem sich die Anwohner entscheiden sollen, ob sie weiterklagen oder ob sie mit uns sich auch bestimmte Nutzungsbedingungen verständigen können und es zu einer Vereinbarung kommen kann.“

Die Anwohner hatten im Juli gegen den Bau geklagt, weil sie Lärm und Parkplatzknappheit befürchten. Der AstA als Bauherr habe in der Architektur bereits auf die Sorgen reagiert, indem das Gebäude viel besser schallgeschützt sei als ursprünglich geplant. Sollten die Anwohner den neuen Plänen zustimmen, kann der Bau im Frühjahr beginnen.

Das war ein Beitrag von Pascal Schneider.

Abonniere den Nachrichtenpodcast:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: