„Auf den Schwingen der Poesie“ |Lyrik mit Eintritt:ermäßigt

Willkommen zurück & herzlich willkommen bei einer neuen Folge Eintritt:ermäßigt, dem Kultur- und Gesellschaftspodcast des Uniradios DauerWelle! Dieses Mal haben wir uns das Thema Poesie & Lyrik ausgesucht. Wir sprechen über unsere liebsten Gedichte, über unseren Bezug zur Poesie und teilen auch ein paar eigene Gedichte.
Gloria hat sich mit Nina getroffen, die sich nicht in ihrer Masterarbeit mit Fanfictions beschäftigt und ein autonomes Tutorium dazu organisiert hat. Zusammen sprechen die beiden über Vorurteile zu Fanfictions, Fanfictions als Quelle der Selbsterfahrung und ganz besonders über die poetische Seite des Fanfiction-Schreibens.
DauerWelle-Mitglied Susanne, die auch Teil der studentischen Literaturzeitschrift Johnny ist, hat uns die letzten Ausgaben mitgebracht und quatscht mit uns im Studio über die Johnnys, Andere Welten und auch ihre eigenen Gedichte. (Podcast der Johnnys, reinhören lohnt sich: https://open.spotify.com/show/0AiJNf2s9Kep8gqGpmXr66?si=a30NjgC8StSsfZmFkHdbOQ )
Außerdem gibt es noch ein neu geschriebenes Gedicht vom Johnny-Mitglied Yannick.
Und damit endet dieser wunderschön poetische Ausflug in die Welt der Lyrik auch schon und es war & ist uns ein inneres inspirierendes Blumenpflücken.
Vielen Dank fürs Zuhören und bis hoffentlich ganz bald! 🧚🏻‍♀️✨

Poetische Datenbank:
https://www.lyrikline.org/de/startseite/

Maxi Gaiser

Hallöchen! Ich bin Maxi und man hört mich im Nachrichtenpodcast und dem Kulturpodcast „Eintritt: ermäßigt“ bei Radio Dauerwelle. Was mich bewegt? Kunst, (Pop)Kultur, Feminismus, Mode und das aktuelle Zeitgeschehen. Deswegen studiere ich auch Kunstgeschichte und Gender Studies. Guilty Pleasure: Immer wenn ich den „Der Teufel trägt Prada“-Titelsong höre, fühle ich mich, als wäre ich in New York und auf dem Weg zu Miranda für ein Meeting zu meiner Titelstory. Vielleicht hat es mich deswegen auch nach Frankfurt verschlagen, ist einfach die beste Kulisse.

Ein Gedanke zu „„Auf den Schwingen der Poesie“ |Lyrik mit Eintritt:ermäßigt

  • 20. Juni 2022 um 17:53
    Permalink

    Ein schöne Folge, danke für eure Arbeit! Ich war in Ninas Tutorium, das wirklich interessant und vor allem kritisch war und finde es daher schade, dass dieser Beitrag zu Fanfictions sehr einseitig ist. Wenn man Fanfictions gleichwertig zu anderer Literatur sehen möchte, sollte man auch ihre Schattenseiten ernstnehmen – die jede Textform mit sich bringt. Fanfictions haben tolle, innovative Seiten (Repräsentation maginalisierter Gruppen, experimentelle Textformen, open source etc.), aber sie bringen auch negative Aspekte mit (Reproduktion von diskriminierenden Diskursen, under-age porn, Pädophilie, etc.). Gerade in einem wissenschaftlichen Kontext ist es wichtig, sich ALLE Seiten anzusehen, nicht nur die guten. Im Tutorium hatten wir den Vorteil, uns ein ganzes Semester damit auseinanderzusetzen, aber es wäre trotzdem schön gewesen, auch in diesem kurzen Beitrag die Schattenseiten an- und nicht rauszuschneiden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: