Funkytown Bahnhofsviertel

Im Rahmen des Fortbildungsprogrammes Buch- und Medienpraxis ist der einstündige Beitrag “Funkytown” entstanden, der die aktuelle Entwicklung des Frankfurter Bahnhofviertels unter die Lupe nimmt.

Drogen und Prostitution, das sind für viele immer noch die ersten Assoziationen, wenn sie an das Frankfurter Bahnhofsviertel denken. Aber seit einigen Jahren vollzieht sich dort ein Wandel. Studenten und Künstler haben sich niedergelassen und etablieren ein neues Lebensgefühl. Die Sendung beleuchtet welche Auswirkungen das für die Bewohner und vor allem für die Atmosphäre des Viertels hat. Verschiedene Ecken werden hierfür unter dem Stichwort der “Gentrifizierung” vorgestellt und ausgeleuchtet: Die Szene-Bar Plank, die Terminusklause und der Plattenladen Tactile.
An der Produktion beteiligt waren Christiane Fernbacher, Lea-Sophie Natter, Janina Jung, Janina Sommerlad, Nicola Menzel und Antje Frey.

Ein Gastbeitrag Studierender der Buch- und Medienpraxis. 2014.
Gesendet am 29. Mai 2014.

Titelbild © Valentin Dieckmann/smallpictures.de

%d Bloggern gefällt das: